Kontakt :: Sitemap :: Impressum

Andalusiens Sehenswürdigkeiten

Landschaft & Natur
Andalusien

Landschaft und Natur

Die südlichste der autonomen Regionen Spaniens ist geprägt von schroffen klimatischen und geografischen Gegensätzen und hat eine Fläche von insgesamt 87.268 qkm.

Andalusien wird im Norden begrenzt von der Sierra Morena, im Osten von den Provinzen Albacete und Murcia und dem Mittelmeer, im Süden vom Mittelmeer, Gibraltar und dem Atlantischen Ozean und im Westen trennt der Río Guadina Andalusien von Portugal.

An der Südspitze des europäischen Festlandes (Tarifa), wo sich Atlantik und Mittelmeer begegnen, liegen Europa und Afrika nur 14 Kilometer voneinander entfernt, getrennt durch die Straße von Gibraltar.

Andalusien gliedert sich in zwei große Naturräume:



Flugbuchung.com - billige Linien- und Charterflüge online buchen!
Bei Flugbuchung.com buchen Sie online aus über 1 Mio. billigen Linien- & Charterflügen. Außerdem preiswerte Fly & Drive-Pakete & Last Minute Reisen!Flugbuchung.com

Die fruchtbare Guadalquivir-Ebene verläuft zwischen zwei Gebirgsketten, der Sierra Morena im Norden und der Betischen Kordillere im Süden.

Der Atlantische Ozean und das Mittelmeer umspülen eine etwa 900km lange abwechslungsreiche Küstenlandschaft.

Der 670 km lange Guadalquivir ist der bedeutendste Fluss Andalusiens. Auf einigen Abschnitten kann der Fluss sogar mit Hochseeschiffen befahren werden. Weitere wichtige Flüsse dieser Region sind der Guadiana, Tinto, Odiel sowie der Guadalete, die alle in den Atlantik münden und an den Mündungen Deltas mit Sandbänken bilden. Der Guadiaro, Guadalhorce, Guadalfeo, Adra, Almería und Almanzora kommen aus der Betischen Kordillere und fließen ins Mittelmeer.

Knapp 20% Andalusiens sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Die Spanne reicht von den vulkanisch geprägten Mondlandschaften des Cabo de Gata-Níjar über Dünen und Marche im Doñana-Nationalpark bis zu den kiefernbedeckten Hängen im 214.000 Hektar großen Parque Natural El Torcal de Antequerta und die Reserva Natural Laguna de Fuente de Piedra. El Torcal schichtet sich aus bizarren Karstformationen auf, während der Binnensee Fuente de Piedra gesllige rosa Massen auf sich vereint: Flamingos, zu Tausenden, vor allem während der Brutsaison zwischen März und Juli.

copyright