Kontakt :: Sitemap :: Impressum

Andalusiens Sehenswürdigkeiten

Sevilla
Andalusien - Sevilla

Sevilla

Sevilla, die viertgrößte Stadt Spaniens, ist die unbestrittene Königin unter den Metropolen Andalusiens. Sie ist Regierungssitz der Region Andalusien. Gegensätze aller Art sind in dieser Stadt vereint. Zähes "Stop-and-go" auf den Straßen und berauschendes Grün, Wintermilde und Sommerglut, Baracken von "gitanos" am Stadtrand und Monumente von Welt. Im Viertel Triana kann Sevilla so herrlich provinzialisch, im verwinkelten Barrio de Santa Cruz ur-andalusisch und andernorts weltgewandt und kosmopolitisch sein.

Den Mauren verdankt Sevilla zwei seiner größten Sehenswürdigkeiten, die schlanke Giralda, Spaniens höchstes Minarett und die Torre del Oro, den "Goldturm", ein Überbleibsel des Mauerrings, mit dem die Almohaden ihre Stadt gegen die Angriffe der vom Geist des Heiligen Krieges beseelten Christen schützen wollten. "Lasst uns eine Kirche bauen, so groß, dass jene, welche sie vollendet sehen, uns für von Sinnen halten." So oder ähnlich sind die Worte der geistlichen Herren überliefert, die sich zu Beginn des 15. Jahrhunderts entschlossen, die gewaltige Kathedrale Santa Maria, eine der größten Kirchen der Welt zu bauen. Sie steht auf den Grundmauern der alten Moschee. Die Giralda wurde von der Kirchenobrigkeit aufgestockt und in ihre Kathedrale eingegliedert. Im Torro del Oro wurden die Schätze Amerikas aufbewahrt nachdem Sevilla 1503 das Monopol auf den Handel mit der Neuen Welt erhalten hatte.

Gemeinsam mit dem Prunkpalais Reales Alcázares und dem Kolonialarchiv (Archivo General de Indias) wurde die Kathedrale von der Unesco zum Weltkulturerbe erhoben.

Der Parque de Maria Luisa ist möglicherweise einer der berühmtesten Parkanlagen Spaniens. Wunderschöne Spazierwege, seerosenbedeckte Teiche, üppigen Gärten und mit Skulpturen geschmückte Plätze sind wie geschafften für romantische Momente. Innerhalb des Maria Luisa-Parks befindet sich auch die berühmte Plaza de España, die einen unverzichtbaren Bestandteil eines Besuches in Sevilla ausmacht.

Jahn Reisen

Wo immer man sich hinwendet, Sevilla bietet eine unerschöpfliche Zahl von Anziehungspunkten und Blickfängen. Etwas ganz besonderes, das von Sevilla nicht wegzudenken ist, ist der Fluss Guadalquivir und seine Brücken. Einige der alten Brücken, gehören zur Stadtgeschichte Sevilla, wie die Brücke des Generalismo, San Telmo oder die Triana-Brücke.

Im historischen Zentrum Sevillas befindet sich das reizvollste Stadtviertel der Barrio de Santa Cruz, das früher einmal das Viertel der Mauren und der Juden war. In den engen Gassen wandert man, geschützt vor den heißen Sonnenstrahlen, zwischen schönen Gebäuden mit sehenswerten, blumengeschmückten Innenhöfen.

Der Wein fließt in Strömen, wenn Sevilla zwei Wochen nach Ostern seine Feria de Abril feiert. Ursprünglich ein Viehmarkt, der sich im Laufe der Zeit zu einem der größten Volksfeste der Iberischen Halbinsel entwickelte. Sechs Tage und Nächte kommt die Stadt dann nicht zur Ruhe. Die Frauen ziehen ihre schönsten Rüschenkleider an, die Herren schmücken sich mit Lederstiefeln und Hut. Man promeniert zu Fuß oder zieht auf dem Rücken eines Pferdes oder in einer Kutsche durch die Straßen. Man trifft sich mit Verwandten, Freunden und Bekannten in festlich geschmückten Zelten, isst, trinkt und tanzt. Während der Semana Santa sind die Straßen Sevillas von Palmsonntag bis Ostersonntag Schauplatz völlig andersgearteter Feiern, die jedoch mit der gleichen Hingabe begangen werden.

In Santiponce nur 8 km von Sevilla entfernt erwartet Besucher die römische Ruinenstadt Itálica, die auf eine 2200-jährige Geschichte zurückschaut. Das große Amphitheater aus dem 2. Jahrhundert n Chr. fasste einst 25.000 Zuschauer.

Carmona, eine jahrtausend alte Siedlung liegt 38 km von Sevilla entfernt. Die andalusische Kleinstadt hat Atmosphäre und kann mit einem großen Reichtum an Sehenswürdigkeiten aufwarten.

Écija liegt an der Grenze der Provinzen Sevilla und Córdoba. Diese traditionelle herrschaftliche Stadt, im Volksmund wegen der zahllosen Kirchtürme, die seine Silhouette prägen auch "Stadt der Türme" genannt verfügt über zahlreiche schöne Palast-Bauten.

copyright